NEUE ENERGIE FÜR WALTING

Regenerativer Strom für unsere Region - Aktuelles


Klagen gegen die Genehmigungen abgewiesen

Die Klagen von Hr. Pfaller und Hr. Daum gegen die Genehmigungen der Bürgerwindräder wurden abgewiesen.

Der Gemeinde Pollenfeld wurde nahegelegt ihre Klagen aus Gründen der sparsamen Haushaltsführung zurück zu ziehen, da diese ansonsten ebenfalls abgewiesen werden.

Die Klagen gegen den Sofortvollzug der Genehmigungen wurden bereits Anfang September 2016 durch das Verwaltungsgericht abgewiesen.

Am Dienstag den 11.04.2017 führte das Verwaltungsgericht München eine Vor-Ortbesichtigung in Sornhüll durch.

Dabei wurde die Einschätzung des  Gerichts bestätigt, dass es sich bei Sornhüll um ein Dorfgebiet handelt.

Im Anschluss fanden die Verhandlungen im Rathaus Pollenfeld statt. Hr. Pfaller hatte bereits am Montag zwei Klagen zurückgezogen.

Nachdem das Gericht  andeutete, dass auch die dritte Klage keine Aussicht auf Erfolg hat, zog er diese ebenso zurück.

Bei den beiden Klagen von Hr. Daum deutete Richterin Scherl ebenso an dass diese nur geringe Aussicht auf Erfolg hätten.

Hr. Daum wünschte aber eine Entscheidung. Das Gericht teilte gestern Abend mit, dass diese beiden Klagen ebenso abgewiesen wurden.

 

Als letztes wurde über die drei Klagen der Gemeinde Pollenfeld verhandelt. Auch hier hatte die Richterin Scherl den Bürgermeister Wechsler darauf hingewiesen, dass diese Klagen keine Aussicht auf Erfolg haben.

Sie merkte an dass die Gemeinde zu sparsamer Haushaltsführung verpflichtet sei, der Streitwert immerhin 60.000 € pro Klage, also insgesamt 180.000 € betrage und die Gemeinde deshalb die Klagen zurücknehmen solle.

Hr. Bürgermeister Wechsler wollte diese Entscheidung aber nicht treffen und so räumte das Gericht der Gemeinde Pollenfeld die Möglichkeit ein, in  der  nächsten Gemeinderatssitzung nächste Woche einen Beschluss zur Rücknahme der Klagen zu fassen.

Sollten die Klagen nicht zurückgenommen werden, deutete Sie nochmals an, dass diesen abgewiesen werden.

 

Inzwischen haben die drei Windräder der NEW Bürgerwind Walting bereits mehr als 5 Mio. Kilowattstunden erzeugt.

Montage der Hindernisfeuer an den Türmen

Im Laufe dieser Woche werden die Hindernisfeuer an der drei Türmen der Windräder montiert.

Dazu seilt sich ein Industriekletterer aus der Gondel zur Montage der Leuchten ab.

Laut neuster Richtlinie ist hier statt bei früheren Anlagen nur noch eine Ebene notwendig. Außerdem ist bereits ein Sichtweitenmessgerät montiert, dass die Helligkeit der Beleuchtung je nach Wetter auf 10 % reduzieren kann.

Die stürmische Zeit Ende Februar und Anfang Januar haben die erzeugte Strommenge schon auf über 3,5 Mio. Kilowattstunden ansteigen lassen.

mehr lesen

Prüfung der Windräder durch unabhängigen Gutachter

In den letzten Tagen wurden die drei Windenergieanlagen durch einen unabhängigen Gutachter auf mögliche Mängel untersucht.

Nach Fertigstellung der Restarbeiten erfolgt in Kürze die Abnahme der drei Anlagen.

Inzwischen haben die drei Windräder bereits 2.000.000 kWh Strom erzeugt.

mehr lesen

In der Gemeinde Walting werden aktuell ca. 32 % des Stroms regenerativ durch Photovoltaik, Biomasse und Wasserkraft erzeugt.

Ziel ist es aber 100 % des Stroms lokal in Bürgerhand zu erzeugen und regional zu verbrauchen. 

 

Deshalb errichtet die NEW Bürgerwind Walting derzeit drei Windenergieanlagen mit einer Leistung von 8.340 kW bei Rapperszell in der Konzentrationsfläche der Gemeinde Walting bis zum Jahresende 2016. Die Beteiligung an den Windrädern verbindet die Möglichkeit der nachhaltigen, regionalen Energieerzeugung mit einer ökonomischen Geldanlage.